Wikipedia-Buch "Mediengestalter" zum Blättern

Man kann aus Wikipedia-Artikeln ein virtuelles Buch zusammenstellen. Dieser Beitrag beschreibt meinen ersten Versuch, ein Mediengestalterbuch.

Mediengestalter-Buch
Wikipedia bietet die Möglichkeit einzelne Artikel („Seiten“) in einem Buch zu sammeln. Das so generierte Buch kann man in Kapitel unterteilen (leider nur in einer Kapitelebene). So habe ich mich heute drangemacht und ein Wikipediabuch mit Themen für alle die sich für das Thema oder den Beruf des Mediengestalters interessieren,  zu erstellen. Das Buch kann man bei Wikipedia als PDF herunterladen und ich habe daraus mit dem kostenlosen Dienst der Webseite www.youblisher.com ein PDF zum Onlinelesen und -blättern gemacht (dieses enthält aber leider keine funktionierenden Links mehr). Zwar ist das durch Wikipedia generierte Layout nicht perfekt (Seitennummern immer oben rechts, keine Silbentrennung > unschöner Blocksatz, etc.) aber es ist schon beeindruckend wie man „automatisch“ ein solches Dokument erstellen kann. „Wikipedia-Buch "Mediengestalter" zum Blättern“ weiterlesen

Illustrator: "Die Illustration kann nicht geöffnet werden."

Adobe Illustrator CS4 bleibt inkompatibel zu Vorgängerversionen.

Dem Marktführer und Platzhirsch Adobe sagte man ja schon länger nach, dass dort Inkompatibilitäten zu Vorgängerversionen nicht als Problem, sondern als Lösung des Problems betrachtet werden, des Problems nämlich, wie Adobe seine Kunden dazu bringen kann immer auf die neueste Version upzugraden.

„Illustrator: "Die Illustration kann nicht geöffnet werden."“ weiterlesen

Wenig Budget für Schriften – was tun?

Dieser Beitrag gibt Tipps, wie man auch mit geringem Budget geeignete Schriften erhält.

Heutzutage sind wir am PC ständig mit Schriften konfrontiert. Die meisten von uns, ohne dass sie sich jemals näher mit Typografie oder der Herstellung von Computerschriften beschäftigt haben. Doch in Computerschriften steckt eine Menge Arbeit, sie sind Produkte, die verkauft und lizensiert werden. Man kann/darf also nicht einfach eine Schrift die man von irgendjemand bekommen hat verwenden, ohne deren Lizensierung zu beachten.

In der Praxis stellt sich für den Gestalter die Frage – wie komme ich zu geeigneten, hochwertigen und günstigen Schriften? Natürlich kann man Schriften einfach bei den Profis von Adobe, Linotype, Fonts.com, myfonts.com, ITC etc. kaufen – übrigens eine sehr gute Idee, wenn ausreichend Budget zur Verfügung steht, denn dort gibt es nur hochwertige Schriften.

Doch für Gelegenheits- und Hobbygestalter aber auch für beginnende Mediengestalter mit kleinem Budget sind kostengünstige Alternativen wichtig, die wir in diesem Artikel aufzeigen möchten.

„Wenig Budget für Schriften – was tun?“ weiterlesen

Linsenverzerrung per Software korrigieren

Kommentar zur Entwicklung im Digitalkameramarkt, Wunschfeature Objektivverzerrungskorrektur und Vorstellung der Software PTLens.

Der Kundenwunsch – oder das, was Marketingspezialisten dafür halten – ist leider oft ein echtes Handicap für die Produktverbesserung. Neue Digitalkameras – vor allem die im sog. Niedrigpreissegment – weisen leider immer höhere Auflösungen auf. Dass die Qualität der Bilder dadurch nicht besser wird ist jedem bekannt, der sich etwas mit dem Thema beschäftigt.

„Linsenverzerrung per Software korrigieren“ weiterlesen