Gestaltung

Gestaltung ist ein kreativer Prozess. Aber anders als in der Kunst muss die Arbeit des Gestalters zweckdienlich sein.

Wen will ich erreichen? Was will ich erreichen?

Mit diesen völlig unkreativen Fragestellungen beginnt unsere gestalterische Arbeit. Das zu erreichende Ziel und die Zielgruppe sind immer präsent bei der Umsetzung der visuellen Kommunikation. Vor diesem Hintergrund finden wir Antworten auf die Fragen nach Form, Farben, typografischer Gestaltung und gestalterischer Ausschmückung.

Bereits während des Entwicklungsprozesses muss auch die technische Umsetzbarkeit, das Vorliegen der benötigten Verwertungsrechte, evtl. vorhandener Corporate Design-Vorgaben sowie vorhandene Wettbewerbssituationen beachtet werden.

Basierend auf dem Briefing durch den Kunden, konzipieren Gestalter das Grundlayout und grafische Grundkonzept. Frühzeitig beginnen Gestalter und Texter sich abzustimmen. Mitunter ergeben sich in dieser Phase Anforderungen, die wir mit einem externen Designern oder Illustratoren realisieren möchten. In einem Netzwerk freier Illustratoren finden wir geeignete Partner.

Das Ziel: ein optimales Ergebnis

Nicht möglichst stylisch, sondern optimal soll das Ergebnis unserer Gestaltungsarbeit sein. Und optimal kennt vielerlei Maß: Die Zielgruppe, die Botschaft, die Medieneignung, die Produktionskosten, die Gestaltungskosten – und natürlich auch Sie, unseren Kunden.

Gestaltungskonzept, Typografie, Illustrationen und Fotos sowie Texte sind das Repertoire: Mit ihnen erreichen wir eine Wirkung. Sie wirken nicht isoliert, sondern in alltäglichen Situationen: In dem Moment, in dem man den Briefkasten öffnet – oder während man ein Angebot prüft – oder bei einem flüchtigen Blick aus dem Auto. In diese alltäglichen Situationen haben wir die Chance, den Augenblick eines Menschen zu nutzen, um ihm eine Botschaft zu vermitteln. Deshalb ist eine Entscheidung zu Gunsten einer guten Gestaltung eine gute Investition. Und Ihre Entscheidung.

Gute Gestaltung ist zielführende Gestaltung. Schön oder hässlich – das ist was anderes.