InDesign zickt bei Umlauten in Dateinamen

"Die Datei existiert nicht bzw. wird von einer anderen Anwendung verwendet, oder Sie haben nicht die entsprechenden Zugriffsrechte."Mit einer Druck-PDF (PDF/X3) eines Kunden hatte ich das Problem, dass sich diese nicht in InDesign (CS5 unter Windows 8.1) platzieren ließ. Ich erhielt beim Versuch zu platzieren die Meldung: „Die Datei existiert nicht bzw. wird von einer anderen Anwendung verwendet, oder Sie haben nicht die entsprechenden Zugriffsrechte.“ Was alles typischer Adobe-Quatsch ist, denn weder hatte ich die Datei anderweitig geöffnet, noch fehlte es mir an irgendwelchen Zugriffsrechten. Auch die Sicherheitseinstellungen der PDF ließen alles zu, die Datei war nicht mit irgendeinem Schutz versehen. Illustrator CS5 hatte auch keinerlei Probleme die Datei zu platzieren oder zu öffnen – ebensowenig Photoshop.
Es handelt sich auch hier mal wieder um einen Programmfehler von Adobe, dort kann man nämlich immer noch nicht richtig mit Sonderzeichen, Punkten und Umlauten in Dateinamen umgehen. Die Datei enthielt sowohl einen . als auch mehrere Umlaute. Das war wohl zu viel für Adobe.
Abhilfe: Datei umbenennen und alles wird gut…
P. S. Wir dürfen zwar für die deutsche Version den doppelten Preis bezahlen, das heißt aber noch lange nicht, dass Adobe dafür sorgt, dass wir auch in unserer Sprache reibungslos mit der Software arbeiten können.

Adobe Illustrator und die Sache mit dem Farbprofilen bei Vorlagen

Einer Adobe Illustrator-Vorlage ein Farbprofil zuweisen

Meldung über fehlendes Profil beim Verwenden einer Vorlagedatei.
Meldung über fehlendes Profil beim Verwenden einer Vorlagedatei.

Illustrator Dokumenten kann ein Farbprofil zugewiesen werden. Genau genommen sogar zwei, ein RGB und ein CMYK-Farbprofil. Doch diese werden nur in Dokumentdateien (*.AI) – nicht in Vorlagedateien (*.AIT) gespeichert. Warum das so ist weiß wohl nur Adobe – oder auch nicht. Was aber, wenn man einer Dokumentvorlage ein Farbprofil zuweisen möchte? Die Vorlage sollte einfach als Dokumentdatei (*.AI) gespeichert und danach manuell in eine Datei mit der Erweiterung AIT umbenannt werden. Öffnet man danach diese Datei verhält sie sich wie man es von Vorlagedateien erwartet – nur dass sie das gespeicherte Farbprofil verwendet.
Dieser Beitrag bezieht sich auf die Version Adobe Illustrator CS5 (15.0.2) trifft aber vermutlich auch auf andere Programmversionen zu. Adobe ® und Illustrator ® sind geschützte Marken von denen und der Autor dieser Zeilen steht in keiner weiteren Beziehungen zu den Markeninhaber, außer dass er eine Lizenz ihrer Software erworben hat.

Farbraumumsetzungen – welche Farbe ist der Zielfarbe am ähnlichsten?

Erfahrungsbericht der Creative Suite-Erweiterung CSColor!

Die Aufgabe eine, der Zielfarbe möglichst ähnliche Farbe zu finden, ist für Werbetechniker und Mediengestalter alltäglich. Früher bediente man sich hierzu einer Sammlung an Farbfächern und Farbkarten der einzelnen Farbsysteme wie Folienfächer, RAL-Fächer, HKS-Fächer, Pantone-Fächer etc. Doch dieses Vorgehen erfordert zum Einen eine erhebliche, regelmäßige Investition in aktuelle und „frische“ Fächer, zum anderen ist die Arbeitsweise umständlich und alles andere als professionell.

Moderner Farbvergleich und optimierter Workflow

Würde sich jemand die Arbeit machen, alle Materialien / Farben auszumessen und eine Software entwickeln, welche die höchste Übereinstimmung ermittelt, könnte man sich nicht nur viel Arbeit sparen, sondern hätte auch ausnahmslos ein jeweils optimales Ergebnis. Genau diese Arbeit hat sich das DTP-Studio Oldenburg gemacht und vermarktet schon seit längerem eine Software namens Digitaler Farbatlas. Für Gestalter, welche eine solche Funktionalität lieber direkt in der Grafiksoftware wünschen, bietet das DTP-Studio Oldenburg die Erweiterung „CSColors!“ für die Adobe Creative Suite an, welche für 69,- € und als kostenlose Demoversion (ohne funktionale Einschränkung) zur Verfügung stehen.

Farbraumumsetzungen – welche Farbe ist der Zielfarbe am ähnlichsten? weiterlesen…

Logofarben (CMYK) werden bei PDF-Erstellung (Illustrator) geändert

Kennt ihr das: Ihr setzt eine Drucksache mit Illustrator (natürlich im CMYK Farbmodus), definiert z. B. Logofarben in CMYK exakt nach Vorgabe, druckt mittel Adobe Acrobat in eine PDF/X1 oder PDF/X-irgendwasdatei und beim prüfen der Farben in der PDF müsst ihr feststellen, dass die CMYK-Werte NICHT mehr mit euren Vorgaben übereinstimmen sondern die Farben geändert wurden?

Dieses Problem, das immer mal immer mal wieder auftritt hat sicher nicht nur bei mir schon so manchen Praktikanten oder Azubi zur Verzweiflung gebracht. Ehrlich gesagt – an einem schlechten Tag passiert es auch mir, dass ich viel zu lange brauche, bis ich mich an die einfache Lösung erinnere, deshalb dieser Beitrag: Als Notiz für mich und evtl. Kollegen denen das auch passiert:

Die Ursache besteht einfach darin, dass bei den Druckeinstellungen / Standardeinstellungen des Druckers „Adobe PDF“ nicht mehr (wie es sein sollte) PDF/X… (oder eine eigene darauf basierende Einstellung sondern z. B. „Standard“ ausgewählt wurde.  In geeigneten PDF-Standardeinstellungen für die Druckvorstufe sollte natürlich „CMYK-Werte für kalibrierte CMYK-Farbräume beibehalten.“ aktiviert sein.

mobile.de Händlerseite in Webseite eines Autohändlers einbinden

  • Die meisten Autohändler sind Kunden bei der größten europäischen Autodatenbank mobile.de.
  • Die meisten Autohändler möchten aber Ihr Fahrzeugangebot nicht nur auf mobile.de sondern auch auf Ihrer eigenen Webseite einbinden.

Die Einbindung des aktuellen Fahrzeugbestandes in die Webseite ist mittels iframe-Einbindung des Mobile.de-Angebotes einfach zu realisieren und auch in mancherlei Hinsicht zu beeinflussen.

Leider gibt es von mobile.de keine Dokumentation der Parameter mit der sich die Webseiten eines Kunden abrufen lassen.

Auf dieser Seite sammle und dokumentiere ich alle mir bekannten Aufrufparameter. Über Kommentare mit weiteren Parametern/Hinweisen zur Einbindung freue ich mich.

Autohändler, die einen Dienstleister zur Erstellung ihrer Händlerwebseite mit integriertem Fahrzeugbestand suchen können natürlich gerne auch meine Dienste in Anspruch nehmen – einfach anrufen! Beispiele: zirmer.eu • sd-automobile.com • carmax24.de • plusautomobile.com • autohaus-wuestner.de

Die Einbindung der Seite erfolgt mittels html iframe, z. B.

mit index.html-Aufruf

<iframe src="http://home.mobile.de/home/index.html?customerId=XXXXXXX&amp;partnerHead=false" width="880px" height="850px" frameborder="0" name="Fahrzeugangebot" allowtransparency="true" id="Fahrzeugangebot">Ihr Browser kann leider keine eingebetteten Frames anzeigen!</iframe>

http://home.mobile.de/home/index.html?

gefolgt von:
partnerHead=false|true false deaktiviert Kopf- und Fußzeile einschließlich der Backlinks zu mobile.de
colorTheme=default|red|green|white|blue|velvet beeinflusst die Farben
customerId=XXXXXX eindeutige ID des mobile.de-Kunden

#ses Fahrzeuge-Seite
#contact Kontakt-Seite
#about Über Uns-Seite
#directions Anfahrt-Seite

Alternative Methode:

Bis ca. Juli 2014 gab es noch eine alternative Methode mittels „homepageAllVehiclesSearch.html“. Dies funktioniert nicht mehr. Der früher mögliche Aufruf lautete: http://home.mobile.de/home/homepageAllVehiclesSearch.html?scopeId=AV&customerId=XXXXX

Der „alte“ Aufruf führt nun zu folgendem Fehlerhinweis:

img_002

Fehlerhafte PDF nach Versand per E-Mail

Beim Verarbeiten einer Seite ist ein Fehler aufgetreten. Fehlerhafter Farbraum.Probleme beim Öffnen per E-Mail versendeter PDF

Haben Sie Probleme PDF-Dateien zu öffnen, die Ihnen jemand per E.Mail gesendet hat – oder hat der Empfänger Ihrer E-Mail Probleme damit Ihre PDF zu öffnen?

Meldet Acrobat einen Fehler wie „Beim Bearbeiten der Seite ist ein Fehler aufgetreten. Ungültiger Farbraum.“?

Bei solchen Fehlern nimmt man natürlich zunächst an das PDF-Anzeigeprogramm ist mangelhaft. Doch die Probleme treten auf, egal ob das Öffnen mit Acrobat Prof. 7.1.0, Acrobat Prof. 9.0.0, 9.5.2 oder Acrobat Standard 9.5.2 -vermutlich auch mit anderen versucht wird, denn das Problem liegt tatsächlich an der Datei.

Insofern geht man als nächstes davon aus, dass bei der PDF-Erstellung  etwas schief gegangen ist, bzw. die dazu verwendete Software die Ursache ist. Da das Problem allerdings sowohl bei PDF auftritt, die mit Acrobat 9 als auch bei PDF die mit PDFCreator erstellt werden und beide völlig unterschiedliche PDF-Engines einsetzen, kann auch dies als Ursache ausgeschlossen werden.

Wurde die E-Mail mit Thunderbird versendet?

Thunderbird scheint mit Anhängen mehr zu machen als diese zu transportieren und hierzu zu codieren und zu entcodieren. Oder besser gesagt, es scheinen Fehler beim Codiervorgang zu passieren. Diese Probleme sind im Web für alte 3.x-Versionen nachzulesen. Bei mir trat das Problem beim Mailversand mit Thunderbird 14 (deu) auf.

Ob das Problem mit der aktualisierten Version Thunderbird 15 behoben ist, kann ich derzeit noch nicht sagen, werde dies aber in diesem Beitrag bald ergänzen.

Als Workaround kann man die PDF-Dateien als zip komprimieren und die zip-Datei per E-Mail versenden. Diese kommt korrekt beim Empfänger an und eine korrekte PDF kann aus der ZIP entnommen werden.