Blog

Schulferien in Deutschland

Schulferientermine (Tabelle)


Angaben ohne Gewähr. Änderungen und Fehler vorbehalten.

Die Termine können Sie über die Zwischenablage kopieren aber auch als Excel oder Open/Libre Office Dokument speichern.

Bei taschenkalender.org erhalten Sie gedruckte Examplare der Schulferientabelle auf Taschenkalendern im Scheckkartenformat.

Gießkanne oder Hydrokultur?

Worauf sollte man bei Online-Werbung achten? Oder: warum es bei Onlinewerbung manchmal wie in einer Gärtnerei zu geht

Heute: Die Click Through Rate (CTR)

  • Eine CTR kann 0,05% betragen – aber auch 5%.
  • Das eine ist nicht zwangsläufig schlecht, das andere nicht zwangsläufig gut. Eine hohe CTR die durch Clickbaiting erreicht wird bringt wenig – außer Klicks – kein Umsatz.
  • Eine niedrige CTR die aber genau die herausfiltert welche anschließend mit hoher Wahrscheinlichkeit Umsatz generieren – ist besser.
  • Am besten natürlich ist eine hohe CTR bei einer Zielgruppe, die mit hoher Wahrscheinlichkeit Umsatz generiert.
  • Das wollen alle – aber wie stellt man es am Besten an?

    Wir haben nicht DIE Universallösung für alle.

    Wir entwickeln mit jedem Kunden eine individuelle Strategie zur optimalen Erreichung seiner Zielgruppe und begleiten bei der Erfolgskontrolle und laufenden Optimierung der Onlinewerbung.

InDesign zickt bei Umlauten in Dateinamen

Beim Versuch eine PDF in InDesign zu platzieren erhielt ich die Fehlermeldung „Die Datei existiert nicht bzw. wird von einer anderen Anwendung verwendet, oder Sie haben nicht die entsprechenden Zugriffsrechte.“ Hier wird erklärt was zu tun ist.

"Die Datei existiert nicht bzw. wird von einer anderen Anwendung verwendet, oder Sie haben nicht die entsprechenden Zugriffsrechte."Mit einer Druck-PDF (PDF/X3) eines Kunden hatte ich das Problem, dass sich diese nicht in InDesign (CS5 unter Windows 8.1) platzieren ließ. Ich erhielt beim Versuch zu platzieren die Meldung: „Die Datei existiert nicht bzw. wird von einer anderen Anwendung verwendet, oder Sie haben nicht die entsprechenden Zugriffsrechte.“ Was alles typischer Adobe-Quatsch ist, denn weder hatte ich die Datei anderweitig geöffnet, noch fehlte es mir an irgendwelchen Zugriffsrechten. Auch die Sicherheitseinstellungen der PDF ließen alles zu, die Datei war nicht mit irgendeinem Schutz versehen. Illustrator CS5 hatte auch keinerlei Probleme die Datei zu platzieren oder zu öffnen – ebensowenig Photoshop.
Es handelt sich auch hier mal wieder um einen Programmfehler von Adobe, dort kann man nämlich immer noch nicht richtig mit Sonderzeichen, Punkten und Umlauten in Dateinamen (und in Verzeichnisnamen) umgehen. Die Datei enthielt sowohl einen . als auch mehrere Umlaute. Das war wohl zu viel für Adobe.
Abhilfe: Datei (bzw. Verzeichnis) umbenennen und alles wird gut…
P. S. Wir dürfen zwar für die deutsche Version den doppelten Preis bezahlen, das heißt aber noch lange nicht, dass Adobe dafür sorgt, dass wir auch in unserer Sprache reibungslos mit der Software arbeiten können.

Text-Grafik von 1939 mit Monotype Setzmaschine

Zumindest die älteren Computeranwender unter uns kennen sicher die Bildchen, die aus Buchstaben des Computerzeichensatzes generiert wurden.

Beeindruckend, dass es bereits 1939 Setzer gab, die mit ihrer Monotype Satzmaschine Bilder aus den Textzeichen entstehen ließen. Die Monotype war, neben der Linotype eine Text-Setzmaschine, bei der anhand einer Schreibtastatur eine Textzeile eingegeben wurde, deren Buchstaben dann in der Maschine zu einer Matrize zusammengesetzt und mit flüssigem Metall ausgegossen wurden.

Wer selbst ASCI-Art erzeugen möchte, der findet im Netz zahlreiche „Generatoren“ mit denen man anhand eines Bild eine ASCI-Grafik generieren kann, z. B. hier.

Fashion: Schicke Hüllen für Karten

Ob Kundenkarte, Scheckkarte, Schlüsselkarte oder Kalenderkarte, immer handelt es sich um Karten mit Kunststoffoberfläche im Format ID-1, dem sog, Scheckkartenformat.
Damit diese Karten nicht nackt ihr Dasein in der Brieftasche fristen müssen, kann man sie in einen Schuber – eine Hülle aus Karton (auch Cardbox genannt) – schieben. Die Hülle stellt ein genau passendes Papier-Etui dar, das die Karte schützt und zusätzlichen Platz z. B. für Werbung, Informationen oder auch nur ein aktuelles Design bietet.

Hotels überreichen ihren Gästen Schlüsselkarten gerne in einer solchen Schutzhülle. Hierdurch wird die Schlüsselkarte optimal geschützt und die Hotels gewinnen wertvolle Fläche für Kundeninformationen die der Kunde nicht übersehen kann und bei sich trägt. Zudem ist der Werbeeffekt lang anhalten, denn gut gemachte Kartenhüllen werden vom Gast auch nach der Abreise aufgehoben.

Aber auch als Visitenkarte mit Zusatznutzen wird die Kartenhülle gerne eingesetzt. Hat der Kunde erst mal eine Kundenkarte bleibt diese meist jahrelang unverändert. Die Cardbox ermöglicht eine aktuelle Ergänzung, mit der man z. B. auf saisonale Besonderheiten oder spezielle Aktionen eingehen kann.
Fashion: Schicke Hüllen für Karten weiterlesen…