Visualisierung von Adressen in Google Maps mit fusiontables

Eine neuere und noch weni­ger bekannte Doku­men­ten­art in Google „Text & Tabel­len“ stel­len die fusi­onta­bles dar. Im Unter­schied zur „nor­ma­len“ Tabelle kön­nen hier gut auch grö­ßere Daten­men­gen genutzt und vor allem ein­fach gefil­tert und visua­li­siert wer­den. Die Visua­li­sie­run­gen sind gerade dann opti­mal geeig­net, wenn Daten in Kar­ten visua­li­siert wer­den sollen.

Ich habe für Test­zwe­cke eine Adress­liste erstellt und die Loka­li­sie­rung in Google-Maps visua­li­siert. Das funk­tio­niert sehr ein­fach, die ein­zige Hürde die man dabei neh­men muss ist das Zusam­men­fas­sen der Adresse in einer eige­nen Spalte, der man dann in fusi­onta­bles nur noch das Attri­but „loca­li­sa­tion“ zuwei­sen muss.

Wie fasst man aber eine Adresse aus meh­re­ren Spal­ten in einer Spalte zusam­men? Hierzu gibt es eine Google Fusion Hil­fe­seite die das Vor­ge­hen für Excel erläu­tert. Eine Funk­tion wie CONCATENATE gibt es natür­lich nicht nur in Excel. In der deut­schen Ver­sion von Open­Of­fice Calc heißt die Funk­tion VERKETTEN. In mei­nem Bei­spiel ver­ket­tete ich die Adress­fel­der PLZ, Ort und Straße mit der Formel

=VERKETTEN("Deutschland ";C2;" ";D2;" ";B2)

2 Antworten auf Visualisierung von Adressen in Google Maps mit fusiontables

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>