Weniger Sex, mehr Porno!

„The internet is really really great“ – for porn!

Erinnern Sie sich an Trekkie Monsters Ausspruch „for Porn“ im Musical Avenue Q mit dem er klar macht, wozu das Internet wirklich gut ist?
An diese Meinung erinnerte ich mich, als ich vor ein paar Tagen die Möglichkeiten von Google Insights zu erahnen versuchte. Insights ist geeignet um über einen definierten Zeitraum zu ermitteln wie sich die Häufigkeit bestimmter bei Google eingegebener Suchbegriffe  veränderte. So kann man z.B. gut nachvollziehen, wie sich die Bedeutung der Gelben Seiten im Verhältnis zu Google oder Facebook in den letzten 6 Jahren verändert hat. Doch wirklich beeindruckend fand ich den Vergleich der Entwicklung der Suche nach den Begriffen „sex“ und „porn“. Es scheint so, als wäre gerade JETZT der Moment erreicht, in dem weniger nach Sex als nach Porn gesucht wird.

Aber was kann man daraus schließen? Hat die Mehrheit der Internetnutzer keine Zeit mehr für Seitensprünge und Abenteuer – nur noch Zeit für den schnellen Porno zwischendurch? Oder werden die Namen der Pornoseiten so schnell vergessen, dass man immer wieder danach suchen muss? Ich weiß es nicht und ich bin kein Sexualwissenschaftler, der dieses Problem kompetent ergründen kann. Aber interessieren würden mich die Hintergründe schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.